Egal, ob im Mannschaftssport

oder im Büro, wir teilen dieselben Werte:

Kollegialität, Hilfsbereitschaft und Respekt!

Peter Leidreiter,

Leitung Projektbereich

PETER LEIDREITER

 

Seit 2004 im SHB-Team

2004 startete ich in München neu durch und habe zusammen

mit Stefan Rottmann die hiesige Filiale bezogen. 

Nach meiner Karriere als Profihandballer in Flensburg (SG Flensburg Handewitt), habe ich mich in der EDV spezialisiert. Im NAV- Umfeld bin ich schon seit 1993 tätig. 2004 startete ich schließlich in München neu durch und habe zusammen mit Stefan Rottmann die hiesige Systemhaus-Bissinger-Filiale bezogen. 

Die Aufgabe, die damalige NAV-Abteilung mitzugestalten bzw. neu aufzubauen und später in ein eigenes Unternehmen zu überführen, war eine spannende Herausforderung für mich, die mich überzeugt hat. So kam ich zu SHB.

 

2005 ging ich schließlich als EDV-Leiter und NAV-Beauftragter zu La Nuova Casa Who's Perfect und kam dann in 2007 zu SHB als Projektleiter zurück. Seit 2015 habe ich die Leitung des Projektbereichs übernommen. Das macht also insgesamt ca. 14 Jahre bei SHB mit 1,5 Jahren Unterbrechung.

Vor allem aber dreht sich bei uns jeder Tag darum,

die Zukunft der SHB mitzugestalten. 

So arbeitet es sich bei SHB in der Projektleitung

 

Mein Arbeitsalltag ist sehr kommunikativ: Besprechungen, Besprechungen, Besprechungen und natürlich für mein Team und den Vertrieb da sein. Vor allem aber dreht sich bei uns jeder Tag darum, die Zukunft der SHB mitzugestalten. Was kann es schöneres geben, als direkt mit Menschen etwas entstehen zu lassen?

 

In 14 Jahren SHB habe ich bisher definitiv viel Fachliches im Rahmen der Weiterentwicklung von NAV gelernt. Und natürlich habe ich gelernt, ein Team zu führen, zu inspirieren und zu motivieren. Ein wichtiges Learning war dabei, die eigene Wirkung der Person auf andere zu erleben durch meine Leitungsfunktionalität.

 

Definitiv habe ich auch den Umgang mit Menschen in außergewöhnlichen Situationen gelernt und die unterschiedliche Führung von unterschiedlichen Charakteren.

Der entscheidende Unterschied: Unsere Kunden-Partnerschaft

Unser Ansatz einer langfristigen, ehrlichen Kunden-Partnerschaft schafft ein tolles Arbeitsumfeld. Teilweise entstehen so sogar freundschaftliche Verhältnisse zwischen Kunden und Kollegen. In meinem Fall ist z.B. eine Skigruppe entstanden, mit denen wir jedes Jahr drei Tage privat in den Skiurlaub fahren. 

  

Die SHB als Arbeitgeber zeichnet sich durch das Gesamtpaket aus: Herausforderung, Integration des sozialen Umfeldes, Gehalt. Daraus entsteht ein Paket, das einem die notwendige Sicherheit für die Zukunft bietet. Der Mensch steht hier noch im Mittelpunkt.

 

Die Marke SHB steht für mich für Qualität, Innovation, zukunftsweisende Ansätze, Teamwork, Familie, Eigenständigkeit und lösungsorientiertes Handeln! 

Kollegial, hilfsbereit, freundlich, respektvoll und ehrlich –

das ist für mich beim Arbeiten im SHB-Team besonders wichtig 

für den Umgang miteinander und mit den Kunden.

 

Dadurch schaffen wir ein produktives und innovatives Arbeitsumfeld, das unsere Kunden schätzen. 

 

Jeder hat den Anspruch auf die gleiche Behandlung und keiner sollte eine Sonderstellung einnehmen – das gilt natürlich auch für die Leitung. Im Handball habe ich immer gesagt: Nur mit Stars kann man kein Spiel gewinnen. Das gilt genauso in der Berufswelt.

Unser Standort in München

  

Ich habe eine österreichische Frau und komme selbst aus Hamburg. Wir haben uns den Standort südlich von München nach meiner Handballkarriere als Mitte zwischen unseren Heimatorten ausgesucht. Die Nähe zu den Bergen war ein weiterer wesentlicher Faktor.

 

Damit ist das Voralpenland für mich als Wohnort ideal.